29.11.–24.12.19 | Märlitheater Obwalden: Momo - Michael Ende

Das «Märlitheater Obwalden» ist bekannt für seine stimmungs- und fantasievollen Theaterproduktionen zur Adventszeit. 2019 wird Michael Endes  «Momo - oder die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte» präsentiert. Theaterfassung und Regie Reto Bernhard, Musik Christov Rolla, Bühne Martina Ehleiter, Kostüme Brigitte Fries, Maske Hanny Nievergelt, Licht Markus Schürmann. Organisiert wird die Produktion durch den Märliverein Obwalden mit Jan Durrer, Barara Disler, Martina Kathriner, Doris Mennel u.v.m. Premiere des Märlitheater Obwalden am Freitag 29. November 2019 im alten Gymnasium Sarnen.

FR 15.11.2019 | Kleintheater Luzern: 20 Jahre Theater Improphil

Theater Improphil wurde am 15. November 1999 in Luzern gegründet und zählt heute zu den renommiertesten Ensembles für Improvisationstheater der Schweiz. Mit ihrem Schauspiel aus dem Stegreif verstehen sie es meisterlich, eine einzigartige Situationskomik entstehen zu lassen; aus Publikumsinputs kreiert das Ensemble pointierte Wortspielereien, Szenen, Lieder und Geschichten. Auch in der Jubiläumsshow zum 20-jährigen Bestehen wird Theater Improphil die Zuschauer*innen garantiert im Kleintheater Luzern mit einer Uraufführung, Premiere und Derniere zugleich überraschen! Schauspiel: Randulf Lindt, Monika 'Shugi' Nänni, Nicole Erichsen, Reto Bernhard, Gunter Lösel. Piano: Jimmy Muff, David Bokel. Produktionsleitung: Reto Bernhard.

SA 19.10.2019 | Kultursonne Ebikon: Lindt & Bokel - musikalische Lesung

Vor über achtzig Jahren hat der Engländer Alan Alexander Milne das erste Abenteuer über Pu, den Bären, und seine Freunde im Hundertsechzig-Morgen-Wald verfasst. Er hörte seinem Sohn Christopher Robin beim Spiel mit den Stofftieren zu und schrieb die Geschichten auf. Seither hat Pu Fans in der ganzen Welt. Das Tolle an den Geschichten: man ist nie zu alt, um sie zu hören. Dies sagt der bekannte Übersetzer und Kolumnist Harry Rowohlt. Pu war für Rowohlt ein besonderer Held - und die Abenteuer, die er mit seinen Freunden erlebt, durchaus auch für Erwachsene lesens- oder hörenswert sind. Der Schauspieler Randulf Lindt liest aus  «Pu, der Bär» und wird begleitet vom Multiintrumentalisten David Bokel, Regie Reto Bernhard. Produktion Kultursonne

Ab Oktober 2019 | Kulturagenda Ebikon: Information & Koordination

Die Luzerner Agglomerationsgemeinde Ebikon wächst und wird urbaner. Kulturelle Anlässe bieten Einheimischen und Neuzuzügern vielfältige, niederschwellige Begegnungmöglichkeiten. Bezüglich «Identitätsstiftung» sind solche Anlässe für ein Gemeinwesen von unschätzbarem Wert. Interessierte erhalten mit der «Kulturagenda Ebikon» einen Überblick, wann und wo ein kultureller Anlass stattfindet. Die Agenda dient den Kulturveranstaltenden in Ebikon als Werbeplattform für ihre Anlässe, zugleich aber auch zur Koordination von Terminen: Doppelspurigkeiten wie z. B. zwei ähnliche Anlässe am selben Datum sollen dadurch vermieden werden können. Die Kulturagenda Ebikon wird unterstützt durch die Kulturkommission Ebikon, Redaktion Reto Bernhard.

DI 07.05.19 | Kultursonne Ebikon: Äbiker Seerosepriis 2019

Der Äbiker Seerosepriis wird alle zwei Jahre an Personen verliehen, welche sich in irgendeiner Form verdienstvoll für Ebikon einsetzen und eingesetzt haben. Die Auswahlkommission des Seerosepriis zeichnet in diesem Jahr mit Reto Bernhard eine Person aus, die mit ihrem Engagement und ihrer Innovationskraft in kurzer Zeit vieles möglich gemacht hat: «Was Bernhard in seiner neuen Wohngemeinde vermisste, hat er sogleich selber an die Hand genommen. So bereicherte er Ebikon im Nu mit einem neuen Kulturzentrum, einem Kindertheater und einem neuen Quartiertreff» begründet die Kommission. Die öffentliche Übergabe des Seerosepriis 2019 findet am Dienstag 7. Mai 2019 um 18 Uhr in der Kultursonne Ebikon statt.

DI 30.04.19 | Stadtcafé Sursee: Zimmerstunde - Buchvernissage

Ein druckfrisches Buch aus der «edition stadtcafé» des Herausgebers Kurt Heimann erscheint: Der Stadtcafé-Krimi «Zimmerstunde» von Giovanni Brutto! In Surwil ist ein brutaler Mord passiert. Auf 160 Seiten suchen der Kommissar und ein Journalist nach der Täterin oder dem Täter. Die Verdächtigen sind Gäste des populären Café de Ville. Hier geht man auf Spurensuche und bespricht den Fall. An der Buchvernissage erfahren Sie die Hintergründe. Ein Anlass im Stadtcafé Sursee mit dem Autoren Hans Wüst, den Theaterschaffenden Reto Bernhard und Randulf Lindt sowie digitalem Soundtrack von Fredy Studer. Vernissage: Dienstag 30. April 2019 um 19 Uhr. Platzzahl beschränkt, Eintritt frei im Stadtcafé Sursee.

Ab Januar 2019 | Kultursonne Ebikon: Bühne für Kultur & Kulinarik

Mit der Schaffung der Kultursonne entsteht eine charmante Bühne für Kultur im Herzen von Ebikon. Einige Jahren wurde der Saal des Restaurant Sonne nicht genutzt, jetzt wird er mit Konzerten, Theater, Lesungen und weiteren Anlässen wiederbelebt werden! Eine Kleinkunstbühne kann durchaus  als «Tante Emma-Laden» der Unterhaltung bezeichnet werden: die Begegnungen mit den Kulturschaffenden haben oft einen sehr persönlichen Charakter und die Stimmung im überschaubaren Publikum hat etwas Unmittelbares. Man darf sich in der Kultursonne Ebikon ab 2019 von einem vielseitigen Programm berühren und von köstlichen Speisen verführen lassen. Initiant und Leitung Reto Bernhard. Ausgezeichnet mit dem Förderpreis Migros Kulturprozent 2018.

DO 18.10.–SA 20.10.18 | Theaterkids Ebikon: Das Sprungbrett

«Das Sprungbrett» ist ein Stück des Luzerner Theaterpädagogen Walti Mathis. Dieses erzählt auf eindrückliche Art und Weise von einer Mutprobe und wie durch die Dynamik in einer Gruppe Druck auf eine einzelne Schülerin oder einen Schüler entstehen kann. Ein Stück zum Nachdenken und Diskutieren. Die Theaterkids Ebikon präsentieren vom 18. bis 20. Oktober 2018 drei Schul- und zwei öffentliche Vorstellungen. Eine Produktion des 2017 gegründeten Theateratelier Ebikon auf der Bühne der künftigen Kultursonne Ebikon im Sall des Restaurant Sonne Ebikon! Produktionsleitung, Theaterpädagogik und Regie Reto Bernhard, Gastspiel Edith Gsteiger und Stefi Zenklusen, Musik Michel Arnet.

04.10.18–24.04.19 | Luzerner Theater: Bühnenpiraten mit Theater Improphil

Als Bühnenpiraten entert Theater Improphil die Bühnenbilder bestehender Theaterproduktion und lässt darin neue und einmalige Geschichten aus dem Nichts entstehen. Das Format wurde durch Theatersport Berlin entwickelt und durch Improphil bereits erfolgreich an verschiedenen grossen Theaterhäusern der Schweiz präsentiert. Seit 2017 sind sie als Bühnenpiraten auch am Luzerner Theater zu Gast - ein wahrlich abenteuerliches Unterfangen! Die Aufführungen der Bühnenpiraten werden teilwiese durch einzelne SchauspielerInnen oder SängerInnen des Ensembles des LT mitgestaltet. DO 04.10.18, MI 07.11.18, MI 06.02.19 und MI 24.04.19 in der Box des Luzerner Theater. Leitung und Schauspiel Reto Bernhard.

Ab September 2018 | Theatersport Improphil Luzern: Spielplan 18/2

Seit 1999 ist Theater Improphil ein Bestandteil der freien Theaterszene. Und jede Aufführung eine Uraufführung, Premiere und Derniere zugleich! Das Ensemble präsentiert seinen Herbst-Spielplan 2018 mit den öffentlichen Auftritten: Theatersport im Casineum Grand Casino Luzern FR 21.09. | SA 27.10. | DO 29.11. | DO 20.12. Bühnenpiraten am Luzerner Theater  DO 04.10. |  MI 07.11. ImproTheatertour in der ZSA Sonnenberg Luzern SO 18.11. Theatersport- Gastspiele DO 18.10. Chollerhalle Zug | MI 07.11. Gaskessel Bern | DI 11.12. Casinotheater Winterthur. Weitere Infos: Theater Improphil, Leitung und Schauspiel Reto Bernhard.

SO 27.05.–DI 29.05.18 | Kinder- und Jugendchor Ebikon: Walt Disneys Welt

Walt Disney wünscht sich ein grosses Wiedersehen! Die beliebten Figuren aus den wunderbaren Filmklassikern folgen einer Einladung zum Ball und wir tauchen ein in die fantasievolle Welt des Walt Disney. Mit viel Musik gestalten die rund 60 Kinder im Alter von 6-14 Jahren ein Singspiel zum Mitsummen. Öffentliche Aufführungen finden am Sonntag 27. Mai um 11.00 Uhr und Dienstag 29. Mai 2018 um 19.00 Uhr im Pfarreiheim Ebikon statt. Musikalische Leitung Aramea Müller, Regie Reto Bernhard, Piano Magdalena Raselli, Violine Andreas Gabriel und viele weitere Beteiligte! Eine Produktion der Musikschule Rontal unter Mitwirkung des Theateratelier Ebikon.

SA 26.05.18 | Nepomuk: Musikalisches Theater für Kinder am Stimmenfestival Ettiswil

Spielfreudige Kinder sind eingeladen, mit einem Workshop in die Welt des Improvisationstheaters einzutauchen und am Familienkonzert des Trio "Nepomuk" mitzuwirken. Dabei lernen sie, der eigenen Fantasie zu vertrauen und sich gegenseitig im Spiel zu inspirieren. Sie entdecken eine bunte Welt an Figuren und Spielplätzen und kreieren gemeinsam mit Nepomuk eine unterhaltsame Geschichte aus dem Stegreif. Am Stimmenfestival Ettiswil als Nepomuk zu Gast sind die drei improphile KünstlerInnen Reto Bernhard (Workshop, Schauspiel), Monika ‚Shugi‘ Nänni (Schauspiel) und Christian Riesen (Musik).

23.09.17–25.03.18 | Luzerner Theater: Bühnenpiraten mit Theater Improphil

Als Bühnenpiraten entert Theater Improphil die Bühnenbilder bestehender Theaterproduktion und lässt darin neue und einmalige Geschichten aus dem Nichts entstehen. Das Format wurde durch Theatersport Berlin entwickelt und durch Improphil bereits erfolgreich an verschiedenen grossen Theaterhäusern der Schweiz präsentiert. Nun sind sie als Bühnenpiraten auch am Luzerner Theater zu Gast und bespielen die Bühnenbilder der aktuellen Spielzeit - ein wahrlich abenteuerliches Unterfangen!  Die Aufführungen der Bühnenpiraten werden exklusiv durch einzelne SchauspielerInnen oder SängerInnen des Ensembles des Luzerner Theater mitgestaltet. 23.09.17 / 14.01.18 / 18.02.18 / 25.03.18. Leitung und Schauspiel Reto Bernhard.

Ab Oktober 2017 | Theateratelier Ebikon: Spielfreude entdecken

In Ebikon bei Luzern werden ab Herbst 2017 Theaterkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten. Ziel ist es, ein ansprechendes und nachhaltiges Theaterangebot in der Agglomerationsgemeinde zu schaffen. In einem ersten Schritt werden Theaterkurse angeboten, später sollen auch Theterproduktionen entstehen. Infos zu den Terminen, Proberaum und Kosten folgen. Ziel ist es, als Basis einen Verein zu gründen und in Ebikon eine geeignete Lokalität für die die Aktivitäten der theaterbegeisterten Mitwirkende zu finden. Initiant und Leitung Reto Bernhard. Interessierte an einem solchen Angebot können sich gerne melden, um weitere Infos per e-Mail direkt zugestellt zu erhalten. Theateratelier Ebikon - eine Idee für viele Beteiligte!

SO 26.11.17 | Nepomuk: Kinderkonzert im Mullbau Luzern

Nepomuk nennt sich das musikalisch-theatrale Ad hoc Trio, das für ein junges Publikum schräge und berührende Geschichten durch improvisierte Lieder erzählt. Die Kinder wünschen und entscheiden mit, wohin die Geschichten aus dem Stegreif führen. Ein Halbdrachen-Experiment von drei langjährigen KünstlerInnen des Theater Improphil im kleinen und ebenso feinen Raum für improvisierte Musik, dem Mullbau Luzern. Es improvisieren die SchauspielerInnen Anna Steiner und Reto Bernhard, an den Instrumenten der virtuose Andreas Meili.

12.05.17–10.06.17 | Bühne Amt Entlebuch: Schlafzimmergäste - Alan Ayckbourn

In „Bedroom Farce” enthüllt der britische Autor Alan Ayckbourn die tragikomische, alltägliche Sprachlosigkeit zwischen Beziehungspartnern, die sich oft hinter einer übertriebenen Geschwätzigkeit verbirgt. Und auch Streit muss sein, denn nur wer streitet, kann sich hinterher auch wieder versöhnen. Das Stück ist eine urkomische Farce, die ihren Charme und ihren Humor aus den skurrilen Charakteren und deren Handlungen und Dialogen bezieht. Stückbearbeitung und Regie Reto Bernhard, Musik Marcel Vogler, Bühne Andrea Vonarburg, Kostüme Rita Kuster, Licht Martin Brun. Eine Produktion der Bühne Amt Entlebuch in der Schüür Heiligkreuz.

Spielzeit 2017/18 | Theater Improphil: Theatersport Schweizermeister

Theater Improphil wurde 1999 gegründet und zählt zu den renommiertesten Schweizer Ensembles für Theatersport und Improvisationstheater. Improphil präsentiert mit Theatersport regelmässig den Klassiker des Improtheaters im Casineum Grand Casino Luzern und in der Chollerhalle Zug. Zudem ist Improphil mit massgeschneiderten Formaten bei Firmen und an privaten Anlässen zu Gast. Dabei ist jeder Anlass ist eine Uraufführung, Première und Dernière zugleich! Spieldaten und Infos unter Theater Improphil. Leitung und Schauspiel Reto Bernhard. Improphil ist seit 2016 amtierender Theatersport-Schweizermeister.

MO 17.10.16 | Stadtcafé Sursee: Mike Müller und Rolf Reinert - Die Bestatter

Der Tod ist ein Teil ihres Berufes. Mike Müller (52) ist als Luc Conrad durch die TV-Krimiserie „Der Bestatter“ als Schauspieler national bekannt. Rolf Reinert (60) leitet ein Bestattungsinstitut in Sursee und setzt sich dabei tagtäglich mit dem Ableben auseinander. Beiden geht es um Vertrauen, Sorgfalt und Professionalität. Ein Gespräch über Totengräber, Sargmodelle, Sterbekleid, Todesanzeigen, Lampenfieber, Emotionen, Danksagungen, Kritik, Checklisten und Mehrwertsteuer im Stadtcafé Sursee, Moderation Reto Bernhard.

Ab August 2016 | Theater Improphil: ImproTouren Zivilschutzanlage Sonnenberg Luzern

Theater Improphil präsentiert ein neues Impro-Format in der einst grössten Zivilschutzanlage der Welt! Auf dieser Tour vereinen sich historische Fakten mit der Kunst des Improvisationstheater. Thematisiert werden der Kalte Krieg, die Bedrohung durch Atombomben, das Überleben in der Anlage. Und welches sind aktuelle Gefahren und Konflikte? Diese Themen werden von einem ImproGuide unter Einbezug des Publikums verarbeitet. Ein Angebot für Gruppen, Firmen und Schulen. Beitrag auf Zentralplus.  Koproduktion Theater Improphil mit Unterirdisch Überleben, Konzeptteam und Schauspiel Reto Bernhard.

31.10.–29.11.14 | Theater Tropfstei Ruswil: Der Vorname - Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

«Le Prénom» von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière führte als Theaterstück zu einem Publikums-Grosserfolg in Paris und wurde ebenso erfolgreich verfilmt. Wortwitz und scharfzüngige Dialoge in bester Tradition der französischen kritischen Gesellschaftkomödien treiben atemlos eine Handlung voran, welche bei aller Komik und Pointensicherheit auch Einblicke in die Abgründe der Figuren gewährt. Regie, Bühnenbild und Soundtrack Reto Bernhard, Übersetzung von Georg Holzer und Kurt Bösch, Kostüme Andrea Vonarburg, Licht Markus Güdel. Eine Produktion des Theater Tropfstei Ruswil

24.04.–24.05.14 | Theatergesellschaft Malters: Die Spielverderber oder Das Erbe der Narren - Michael Ende

Zehn Personen werden zur Verkündung eines Testaments in eine herrschaftliche aber auch abgelegene Villa geladen und keiner der Gäste scheint den Verstorbenen wirklich gekannt zu haben?! Der deutsche Autor Michael Ende (Momo, Die unendliche Geschichte u.a.) verfasste 1967 mit «Die Spielverderber oder Das Erbe der Narren» eine komische Tragödie oder «commedia infernale» von zeitloser Aktualität. Stückbearbeitung und Regie Reto Bernhard, Musik Franky Silence & Ghost Orchestra, Bühne Mario Schmid, Licht Markus Güdel, Kostüme Marina Landoldt, Regieassistenz Rita Carlin. Eine Produktion der Theatergesellschaft Malters

27.03.–29.03.14 | Theater Improphil: Theatersport CH-Meisterschaft 2014

Die versiertesten Schweizer Ensembles für Improvisationstheater treffen sich zur ersten nationalen Theatersport-Meisterschaft in Winterthur. An drei Abenden messen sich die geladenen Teams in ihrer Spontaneität und Fähigkeit, Publikumsvorgaben virtuos und schlagfertig in theatrale Szenen umzusetzen. In diesem interaktiven Duell um «demokratische Punkte» ist das Theater Improphil Luzern wieder einmal zu Gast auf der altehrwürdigen Bühne des Casinotheater Winterthur, vertreten durch die improphilen Schauspieler Randulf Lindt und Reto Bernhard. Improphil wird Vize-Schweizermeister 2014.

16.10.–19.10.13 | Theatercompagnie Willisau: Leonce und Lena (reloaded) nach Georg Büchner

In Büchners 1836 geschriebener und erst 1895 in München uraufgeführten Komödie «Leonce und Lena» finden ein Prinz und eine Prinzessin, die gegen ihren Willen verheiratet werden sollen, unfreiwillig zueinander. Mit ironischem und absurdem Witz zeigt das zeitkritische Stück eine in grotesken Ritualen gefangene Gesellschaft. Anlässlich Büchners 200. Geburtstag wird der Klassiker weitgehend textgetreu, jedoch in einer Adaption in die heutige Zeit präsentiert. Stückbearbeitung, Regie, Bühne und Grafik Reto Bernhard, Musik Andreas Meili, Kostüme Nina Kurmann, Licht Markus Güdel. Eine Produktion der Theatercompagnie Willisau.