VENUS UND ADONIS – Oper von John Blow

«Venus and Adonis» von John Blow (1649–1708) ist eine Oper in einem Prolog und drei Akten. Sie gilt als erste eigentliche englische Oper (1681). Die auffälligen Parallelen zu Henry Purcells «Dido and Aeneas» lassen vermuten, dass diese beiden Werke zeitnah entstanden und in Beziehung zueinander stehen. Das zu unrecht selten gespielte Werk beinhaltet viele wunderbare Chöre und ist aus diesem Grund sehr geeignet, mit einem Jugendchor umzusetzen. Für die Surseer Inszenierung werden weitere Chorwerke von Purcell und Händel eingesetzt. Für die Hauptrollen von Venus und Adonis konnten die Sporanistin Kathrin Lüthi und der Bariton Reinhard Mayr gewonnen werden, es spielt die Camerata Musica Luzern. Es finden sechs Aufführungen unter der musikalischen Leitung von Peter G. Meyer und der Regie von Reto Bernhard in der Klosterkirche Sursee statt.

Produktion: Jugend-Musik-Theater Sursee 2009, Klosterkirche Sursee

Ensemble: Kathrin Lüthi als Venus, Reinhard Mayr als Adonis, Anna Fischer als Amor, Simona Kamber und Isabel Luginbühl als Schäferinnen, Christian Zemp als Schäfer  plus einige solistische Stimmen von Jugendlichen. Jugendchor Sursee ergänzt mit SängerInnen des Vokalensemble und des Kirchenchor Sursee: Jasmin Achermann, Cinthia Affentranger, Felizitas Arnold, Derja Babacanli, Isabelle Babacanli, Irina Boog, Stefanie Bucher, Christine Buchmüller, Riccardo Carlucci, Sandrine Dahinden, Isabelle Deplazes, Martina Eggerschwyler, Sandra Egli, Martin Egg, Anna Fischer, Carla Fischer, Guido Friebel, Tobias Fuchs, Jacqueline Gut, Fabienne Häfliger, Monika Heller, Simona Kamber, Seppi Krummenacher, Heinz Lichtsteiner, Thomas Limacher, Mara Lobsiger, Anna Löchler, Isabel Luginbühl, Viviane Lüönd, Julia Manser, Jae-sy Moon, Felicitas Müller, Jacqueline Reber, Dennis Richmond, Jane Richmond, Claudia Röder, Lena Rohrer, Pascale Röllin, Maurus Ruf, Felicia Schäfer, Livio Schürmann, Lea Simmen, Deborah Steiner, Samuel Steiner, Jill Waldvogel, Annatina Walther, Marie-Sophie Wollnow, Franziska Wyss, Jonas Wyss, Samuel Wyss, Christian Zemp Camerata Musica Luzern. Violinen: Judith Müller und Susanne Bitterlin, Viola: Xiao Ma, Cello: Yuriko Irisawa, Flöten: Alain, Kontrabass: Andrés Martinez
Musikalische Leitung: Peter G. Meyer
Regie: Reto Bernhard
Assistenz: Selina Frei
Kostüme: Isabelle Fuchs
Bühnenbild: Reto Bernhard
Licht: Markus Güdel
Bühnenbau: Christian Merki, Thomas Limacher

Produktionsleitung: Monika Heller, Jacqueline Gut, Peter Meyer
Sponsoring: Yvonne Düggelin, Monika Fischer, Willy Meyer
Grafik, Kommunikation: David Naef
Fotos: Alfons Gut