EIN SOMMERNACHTSTRAUM – William Shakespeare

Der Herzog von Athen beabsichtigt beim nächsten Vollmond die Königin der Amazonen zu heiraten. Im nahegelegenen Wald nehmen derweilen Verwirrspiele um Liebe, Leidenschaft und Begehren ihren unvorhersehbaren Verlauf während eine Truppe von Handwerkern sich zur Probe einer tragischen Komödie trifft. Dieses Schauspiel soll zur Hochzeitsfeier im Palast dargeboten werden – bereits in wenigen Tagen ist es soweit.

Ein Sommernachtstraum (frühneuenglisch A Midsommer nights dreame) ist eine Komödie von William Shakespeare. Das Stück spielt im antiken Athen und in einem an die Stadt angrenzenden verzauberten Wald. Es umfasst die erzählte Zeit von drei Tagen und Nächten und handelt von den Umständen der Hochzeit eines Herrscherpaares. Der Sommernachtstraum wurde vermutlich 1595 oder 1596 geschrieben, vor 1598 erstmals aufgeführt. Das Stück gehört zu den meistgespielten Werken Shakespeares. In den englischsprachigen Ländern ist es ein Klassiker für Schul- und Laientheaterinszenierungen.

Produktion: Theatercompagnie Willisau 2012, Aula Kantonsschule Willisau
Schauspiel: Anne Schmid, Cédric Furrer, David Schwegler, Eva Lichtsteiner, Gisela Graf, Jonas Albrecht, Lena Rohrer, Marina Brunner, Martina Dias, Natalie Wiler, Ramon Juchli, Ramona Brunner, Thomas Mahnig
Regie, Bühnenbild: Reto Bernhard
Mundartfassung: Gisela Widmer
Musik: Andreas Gut, Anton Stäger
Kostüme: Bernadet Schmid Zürcher, Franziska Fischer
Licht: Markus Güdel
Lichpult: Livio Calivers, Clemens Schwegler
Grafik: Adelheid Schürmann
Fotos: Alfons Gut