MONTY PYTHON'S FLYING CIRCUS
Autor: Monty Phyton für die BBC-Serie 1969-1974
Produktion: Jugendtheater Tropfstei Ruswil 2011, Kulturraum am Märtplatz Ruswil
Regie, Konzept, Bühnenbild: Reto Bernhard
Schauspiel: Philipp Hodel, Nina Kurmann, Silvan, Lukas Schumacher, Janine Bürkli, Mhyn Tran, ...
Regieassistenz: Simone Wüst
Musik: Joseph Sieber
Kostüme: Vera Blättler
Licht: Markus Güdel
Fotos: Afons Gut

Die Comedy-Show „Monty Python’s Flying Circus“ wurde von 1969 bis 1974 vom britischen Sender BBC ausgestrahlt. In insgesamt 4 Staffeln und 45 Folgen zeigten die Pythons Sketche, die sich durch hintersinnigen und vor allem schwarzen Humor auszeichneten und wegweisend waren für die Arbeiten vieler späterer Comedians. Der Verzicht auf eine Pointe im Anschluss an eine besonders absurde Szene war revolutionär und, neben anderen neuen Stilmitteln, Markenzeichen der Truppe.

 

In Parodien und Persiflagen wurde in einer bis dahin im Fernsehen nie gesehenen Direktheit und Offenheit fast alles aufs Korn genommen, was die britische Gesellschaft und Medienöffentlichkeit der späten 1960er und frühen 1970er Jahre prägte und bewegte. Staatliche und gesellschaftliche Autoritäten (z. B. Polizisten, Politiker, Soldaten, Wissenschaftler, Richter) wurden mit Hingabe parodiert und demontiert. Auch andere typische und stereotype Gestalten der Gesellschaft kamen immer wieder vor, wie z. B. die einfältige britische Hausfrau, der frustrierte und/oder neurotische Angestellte, Arzt oder Verkäufer oder der hochnäsige Oberklassen-Angehörige. Skandinavier, Franzosen und Deutsche wurden ebenso parodiert wie reale historische Gestalten. Beliebtes Ziel des pythonschen Spottes war immer wieder auch die BBC selbst. Zahlreiche Sketche parodieren damalige Fernsehsendungen, z. B. Talkshows, Nachrichtensendungen und Dokumentarfilme.

 

Das Jugendtheater Ruswil präsentiert zu seinem 10 Jahre Jubiläum einen Reigen ausgewählter Sketches in einer Mundarbearbeitung.